Lade...
Who let the Dogs out?

Meine Hunde

Mikki (Miniatur Bullterrier, intakter Rüde)

Mikki ist im Februar 2020 geboren und kam als ganz kleines Baby zu uns. Er ist ein sehr wertvoller Lehrmeister. Er kam mit einer grossen Unsicherheit zu uns und trug Konflikte gegen uns alle nach vorne aus. Und dann begann eine Reise mit viel Geduld, manchen Tränen und noch mehr Liebe, die uns dahin gebracht hat, wo wir heute sind. Mittlerweilen sind wir schon ein richtig gutes Team. Ich bin unglaublich stolz auf uns alle, wie wir das hingebracht haben. Mikki ist ein sehr treuer Begleiter, der gerne lebensfroh durch die Gegend hüpft. Artgenossen gegenüber ist er stets sehr freundlich und bewahrt sogar Ruhe, wenn er angepöbelt wird. Liebe ist halt doch stärker als Hass. :-)

 

Skywalker (Labrador Retriever, intakter Rüde)

Skywalker ist im April 2016 geboren und kam wie Anakin ebenfalls als Welpe zu uns. Er ist aus einer empfehlenswerten Schweizer Zucht (www.vonhaselberg.ch), wo ich ihn jede Woche besuchen konnte, seit er 4 Wochen alt ist. Skywalker hat sich zu einem riesen Goldschatz entwickelt: Er ist sehr lieb und meist geduldig. Manchmal ist er sehr verpennt und lässt alle Menschen über ihn schmunzeln. Er ist ein kleiner Herzensbrecher und erobert mit seinem Blick die Welt. Er ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken und spendet Anakin je länger je mehr Sicherheit im Alltag. So wird er Anakins persönlicher Blindenführhund.

 

Anakin (Parson Russell Terrier, kastrierter Rüde)

Anakin dürfen wir seit Welpenalter begleiten und erfreuen uns jeden Tag ab ihm. Er ist im Oktober 2008 geboren und kam als schüchterner Welpe zu uns. Er hatte anfangs grosse Mühe mit den Aussenreizen. Er ist ein sehr sensibles Wesen, welches mich enorm viel lernt und mich fordert, immer bewusst und wachsam mit den Hunden umzugehen. Anakins Jagdtrieb hat mich schon früh auf Seminare getrieben. Ich liebe die Arbeit mit jagdlich motivierten Hunden. Dies wurde schnell zu meiner Passion und wir geniessen die Spaziergänge leinenlos durch Wälder und Wiesen. Alles kein Problem.

Wenn ich Anakin ansehe, geht mein Herz auf. Wir lieben ihn über alles. Leider hatte er mit seiner Gesundheit nicht gerade Glück. Als er 4 Jahre alt war, starb er fast an einer AIHA, war 3 Wochen auf der Intensivstation im Tierspital und es folgten mehrere Wochen des Zitterns. Mittlerweile hat er noch einige Augenkrankheiten wie PLL und Glaukom, die ihn leider erblinden liessen. Nichts desto trotz ist er sehr lebensfroh und ein echter, kleiner Kämper! Seit einigen Jahren ist Anakin auf beiden Augen blind. Er trägt Silikon-Implantate. Er meistert sein Leben so gut und gibt immer noch Vollgas! Und für mich als Hundetrainer wieder ein grosses Stück zu lernen, wie man blinde Hunde am besten unterstützt. 

 

 

IN MEMORY:

 

Tyler aka Öpi (Labrador Retriever, intakter Rüde)
verstorben im März 2016

Tyler kam aus dem Tierschutz im hohen Alter zu uns. Er ist 2002 geboren und schon über 13 Jahre alt, was für einen Labrador Retriever schon echt urchig ist. Er hat unser Herz im Fluge erobert. Öpi ist sehr gelassen, hat schon vieles erlebt und will die Zeit einfach geniessen. Er möchte den ganzen Tag geschmust werden, das macht ihn glücklich. Auch von Öpi lerne ich viel. Er bleibt zum Beispiel immer relaxed, auch wenn er als unkastrierter Rüde manchmal von fremden Hunden angegriffen wird. Öpi bleibt stets cool und freundlich. Er wendet sich ab, auch wenn ihm einer dumm kommt. Ihn kann nichts aus der Ruhe bringen. Was für ein Vorbild! Öpi, wir lieben Dich - schön, dass Du den Weg zu uns gefunden hast.

 

Bowie (tauber Dalmatiner, kastrierte Hündin)
nicht mehr bei uns

Bowie kam ebenfalls aus dem Tierschutz zu uns. Für mich war es sehr spannend, mit einem tauben Hund zu arbeiten. Das Hundetraining gestaltete sich immer sehr spannend und es war mir eine schöne Lehre, mit diesem Handicap umzugehen. Leider zeigte sie Anakin gegenüber starkes Aggressionsverhalten. Das zwang uns leider schlussendlich dazu, ein neues Plätzchen für sie zu suchen, was uns sehr leid tat und keine schöne Erfahrung war. Sie lebt nun in Deutschland mit zwei Rhodesian Ridgebacks zusammen. Da fühlt sie sich wohl und ist gut aufgehoben.